Aktuelles

Das sagt die Presse:

Darmstädter Echo Gastro-Tipps

"Das Alte Haus" in Groß-Umstadt

Auszeit am Marktpaltz: In Groß-Umstadt punktet „Das Alte Haus“ mit mediterraner Küche und leckeren Tapas.

Foto: Guido Schiek
Foto: Guido Schiek

Groß-Umstadt - Der historische Marktplatz von Groß-Umstadt ist immer für eine Auszeit gut. Gerade im Sommer laden die bunten Sonnenschirme und Tische der reichlich vorhandenen Gastronomiebetriebe zum Verweilen und Genießen ein. Eines der schmucken Häuser hat eine besonders lange Geschichte hinter sich, deshalb heißt es auch „Altes Haus“. Familie Demirsu bietet hier seit Anfang 2017 „die etwas andere mediterrane Küche“ an. Wobei sich die Andersartigkeit vielleicht durch einen bunten Mix aus Elementen der griechischen, spanischen, italienischen und türkischen Küche beschreiben lässt.

 

„Das Alte Haus“ wirkt innen gar nicht antik. Ein heller gefliester Boden, Korbstühle der bequemen Sorte und gemauerte Wände sorgen für ein klares Ambiente, in dem sich der Gast wohlfühlt. 60 Plätze stehen im Innenraum zur Verfügung, draußen etwas weniger. Ein rustikaler Keller steht für private Feiern bereit. Die recht umfangreiche Karte – es wird Wert auf regionale, frische Produkte gelegt – reicht von Salaten über Tapas bis hin zu Fleisch- und Fischgerichten. „Ist die Küche jetzt türkisch oder griechisch?“, wird die sehr freundliche und aufmerksame Bedienung gefragt. „Von allem etwas“, sagt sie lachend. Das soll dann auch das Motto des Abends sein.

 

Vorneweg gibt es einen Gruß aus der Küche: Oliven, frischer Minzjoghurt und eine Schafskäsecreme mit knusprigem Weißbrot – nicht originell, aber gut. Wer möchte, kann das Essen mit einer Reihe verschiedener Tapas gestalten. Der Preis ist mit 3,50 Euro je Pfännchen übrigens immer gleich. Und wer ausschließlich von den Kleinigkeiten kosten will, dem sei verraten, dass mit fünf Tapas ein hoher Sättigungsgrad erreicht wird. 

Als wunderbarer Einstieg in den Tapas-Reigen erweist sich die Auberginenpaste. Mit dem frischen Minzjoghurt weckt das Erinnerungen an Griechenland. Die gebratenen Calamari-Ringe liegen in einer pikanten Soße. Auch die mit Schafskäse gefüllten Teigröllchen (Sigara Börek) sind lecker. Sucuk ist eine in Scheiben gebratene, pikante, aber nicht zu scharfe Wurst. Auch die Gambas in Knoblauchsoße sind zu empfehlen. Wir hätten aber gerne ein wenig mehr davon gehabt. Die kleinen Sardellen haben Biss und sind nicht zu trocken.Die akkuraten Reishügel begeistern

 

Wer es in der klassischen Reihenfolge mag, ist beispielsweise mit einem bunten gemischten Salat (6,50 Euro) vorneweg gut bedient. Gurke, Tomate, Karotten, Blattsalate in einer angenehmen Joghurtsoße, das geht immer – besonders im Sommer. 

 

Das gegrillte Lachsfilet (16,90 Euro) zeigt, dass Fisch nicht nur am Mittelmeer gut zubereitet werden kann. Der Fisch ist auf den Punkt zubereitet. Dazu gibt es fluffigen Reis, der liebevoll im Förmchen auf den Teller drapiert wurde.

 

Als Augenweide entpuppt sich auch das mit Spinat und Schafskäse gefüllte Hähnchenbrustfilet (14,90 Euro). Der Teller ist appetitlich bunt angerichtet. Das gut gewürzte Tomaten-Auberginen-Zucchini-Gemüse passt bestens zum zarten Geflügel. Auch hier begeistert wieder der akkurate Reishügel. Das ist eine kleine, richtig mediterrane Auszeit.

 

Dazu harmoniert der offene Rosé – ein Blauer Spätburgunder aus Groß-Umstadt (0,2 Liter zu 5,20 Euro), der durchaus kräftig im Geschmack ist. Auf der Karte sind überwiegend Tropfen der ortsansässigen Winzer zu finden. Das Bier kommt übrigens aus Darmstadt: Braustüb’l. Das Helle passt gut zu den Tapas und erfrischt an heißen Tagen. 

 

In Richtung Türkei geht es dann wieder beim Nachtisch: Baklava mit Pistazieneis und Sahne (5,50 Euro). Das mit Honig und Nüssen gefüllte Teigstückchen ist nicht zu süß. Nur das grellgrüne und etwas künstlich schmeckende Pistazieneis hinterlässt den einzig verbesserungsbedürftigen Eindruck des Abends. 

 

Mit dem klaren Schnaps, der aufs Haus geht, ist dies aber schnell wieder vergessen. Zumal die schöne Aussicht am Marktplatz ablenkt.

 

Quelle: https://www.echo-online.de/freizeit/essen-trinken/gastro-tipps/das-alte-haus-in-gross-umstadt_20309216